Kategorie: Idee

Neuigkeiten

Die Gesundheit der Besucher*innen und Nachbar*innen steht an erster Stelle. In Zusammenarbeit mit den Behörden durften wir in ausgewählten Vierteln unser Sicherheits- & Hygienekonzept gemeinschaftlich mit der Nachbarschaft erfolgreich umsetzen.

2021 starten wir mit dem Sicherheits- & Hygienekonzept und einem erweiterten Hofflohmärkte-Orgakonzept für alle unsere Hofflohmärkte.

Um größere Menschen-Ansammlungen in einer Nachbarschaft zu vermeiden, werden wir zeitgleiche Termine in unterschiedlichen Vierteln organisieren. Für jedes Viertel steht somit zukünftig nicht nur ein Termin, sondern mehrere Termine zur Verfügung. Ausserdem gibt es eine limitierte Grenze an teilnehmenden Höfen pro Termin.

Bei Durchführung ist ein hohes Maß an Engagement von den Teilnehmer*innen und Besucher*innen gefordert.

Wichtig ist, dass sich alle Teilnehmer*innen und Besucher*innen zum Schutz der allgemeinen Gesundheit an unten genannten Vorlagen strikt halten. Handelt bitte ALLE verantwortungsvoll, rücksichtsvoll und achtsam auf Eure Mitmenschen! Dankeschön.

Für die Besucher*innen gilt während der Corona-Pandemie:

· Einhaltung des Mindestabstand von 1,5 Metern
(ausgenommen sind Familien / eigenständiger Hausstand)
· Mund-Nasenschutz-Pflicht für alle im Hof / Garten
· Folgt den Anweisungen der Ordnungsperson / Verkäufer*innen im Hof
(auf dem Privatgrund gilt das Hausrecht der Teilnehmer*innen)
· Benutzt regelmässig Desinfektionsmittel
· Bitte bringt Geduld mit, wenn ihr vor Höfen / Gärten anstehen müsst
· Meidet Wühltische und vermindert Produktkontakt
· Bei Bezahlung bitte kontaktlose Übergabe (via Geld-Schale)

Zur eigenen Sicherheit empfehlen wir die Corona Warn-App der Bundesregierung.

Trödelt am Besten zuerst durch Straßen mit wenigen Höfen / Gärten und entdeckt zuerst neue Straßen – das ist viel entspannter und entschleunigt den Besuch.

Bitte kauft nicht bei Teilnehmer*innen auf dem Gehsteig – diese gelten als Trittbrettfahrer, sind bei den Hofflohmärkten nicht angemeldet und gefährden leider die Idee der Hofflohmärkte (also nur bei Flohmärkten im Hof oder Garten).

Der Verkauf auf öffentlichen Gehsteigen und öffentlichen Plätzen ist eine Ordnungswidrigkeit! 

Bitte besucht die Hofflohmärkte mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. Seid achtsam auf andere Besucher*innen im Viertel und bleibt respektvoll. Durch den Mund-Nasenschutz ist ein besonnener und entspannter Besuch sehr wichtig, da ihr nur mit den Augen lächeln könnt. Wir wünschen natürlich viel Spaß.

Für die Teilnehmer*innen und Hausanwohner*innen in Ihren Höfen/Gärten gilt während der Corona-Pandemie:

· Zwei verantwortliche Ordnungs- & Aufsichtsperson pro Hof / Garten
· Einhaltung des Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen Personen
(ausgenommen sind Familien / eigenständiger Hausstand)
· Mund-Nasenschutz-Pflicht für alle im Hof / Garten
· Kommuniziert Mindestabstand & Mund-Nasenschutz-Pflicht sichtbar
(über selbstgeschriebene Plakate u.a.)
· Spezieller Aufbau im Hof / Garten zur Einhaltung der Regelungen
· Reguliert den Besucherstrom, so dass es zu keinen Querungen kommt
· Markiert Abstände mit Kreide auf dem Boden
· Bei Überfüllung bitte Hof / Garten kurzzeitig schliessen
· Sollten Regeln nicht eingehalten werden,
nutzt Euer Hausrecht mit Verweis der Personen aus dem Hof
· Stellt Desinfektionsmittel für Besucher*innen zur Verfügung
· Lockere Warenpräsentation für weniger Handkontakt
· Bitte keine Wühltische aufbauen
· Bei Bezahlung bitte kontaktlose Übergabe (via Geld-Schale)

Wir stehen in Kontakt mit verschiedenen Behörden und kommunizieren dazu unser umfangreiches Sicherheits- & Hygienekonzept für Besucher*innen und teilnehmende Nachbar*innen in Ihren Höfen – die aktuellen Vorgaben und Empfehlungen findet ihr hier.

Natürlich setzen wir nach besten Wissen und Gewissen die Vorgaben von Bund, Land und den Kommunen um. Gerne sind wir für konstruktive Tipps und Infos aus den jeweiligen Bundesländern dankbar – diese könnt ihr mir gerne via Mail rene.goetz (@) hofflohmaerkte.de schicken.

Wir freuen uns sehr auf die etwas anderen Hofflohmärkte.
Natürlich mit Abstand und Mund-Nasenschutz.

Herzlichst, René
Initiator der Hofflohmärkte

Fotos: © SIMON MALIK PHOTOGRAPHY (www.simonmalik.com)

Was sind Hofflohmärkte?

Hausanwohner verkaufen im eigenen Hof oder Garten. Zusammen mit den Nachbarn, der Familie und Freunden finden somit im gesamten Viertel zahlreiche Hof- oder Gartenflohmärkte statt. Bis zu 300 Hausgemeinschaften / Gärten nehmen an diesem einzigartigen Hofflohmärkte/Gartenflohmärkte-Tag teil – ganze Straßenzüge und Häuserblöcke machen mit. 

Perfekt, um den Keller oder Speicher zu entrümpeln und neue Lieblingsstücke, Preziosen und Unikate zu ergattern. Hofflohmärkte und Gartenflohmärkte verfolgen das gleiche Konzept – Hofflohmärkte finden in den urbaneren Stadtteilen statt, Gartenflohmärkte eher in Vierteln mit einer Struktur aus Einfamilien- oder Reihenhäuschen.

Gelebte Nachbarschaft im Viertel


Je mehr Nachbarn in einem Haus mitmachen, umso mehr Spaß macht es. Je mehr Nachbarn mit ihren Höfen und Gärten sich in einer Straße anmelden, umso mehr Punkte gibt es im Plan. Jeder angemeldete Hof/ Garten unter einer Hausnummer erhält einen Punkt im Plan. Straßen mit vielen Punkten werden von Besuchern bevorzugter besucht.

Hofflohmärkte sind ein Nachbarschaftsprojekt! Im eigenen Interesse sollte jeder Teilnehmer für dieses Projekt aktiv werden. Sei es beim Verteilen der Flyer oder bei der Kommunikation in der Nachbarschaft für mehr Teilnehmer in der Straße.

Der Teilnahmebetrag wird pro Hof oder Garten (unter einer Hausnummer) bezahlt, egal wieviel Stände in diesem Hof/ Garten aufgebaut werden. Frühbucher erhalten zudem einen reduzierten Betrag. Der Betrag kann im Hof oder Garten mit anderen Teilnehmern aufgeteilt werden. Die Hofflohmärkte finden bei jedem Wetter statt – macht Euch also im Vorfeld schon Gedanken über eine “Schlecht-Wetter-Option”.

Weitere Fragen beantworten wir hier:
· Was muss ich im Rahmen der Corona-Pandemie beachten?
· Wie kann ich mich anmelden?
· Welche Spielregeln muss ich beachten?
· Tipps für einen besseren Verkauf?
· Wenn der Vermieter/Eigentümer ablehnt
· Wieso darf ich nicht auf dem Gehsteig verkaufen
· Wie ist das mit der Werbung?
· Kindergärten, Schulen und Seniorenheime zahlen keinen Teilnahmebetrag

Ausserdem zeigen wir hier gerne noch einen Musterplan, um sich das Projekt besser vorstellen zu können. In dem Viertelplan sind die Hof- und Gartenflohmärkte, sowie die Läden (unsere Viertelfavoriten), in denen es Flyer gibt, eingezeichnet. Den Flyer gibt es als Download ohne die genauen Adressen (also nur die Punkte im Stadtplan) und als gedruckte Version mit den genauen Adressen (mit Straße und Hausnummer). Die gedruckten Flyer können bei den unterstützenden Läden und Gastronomien im Viertel abgeholt werden. Die Download-Variante ist ca. 5 Tage vor der  Veranstaltung online abrufbar.

Fotos: © SIMON MALIK PHOTOGRAPHY (www.simonmalik.com)