Kategorie: Blog

Hofflohmärkte-Magazin

Schon entdeckt? Die Hofflohmärkte haben auch ein gedrucktes, kleines Magazin. Im taschenfreundlichen Format von 12 x 12 cm erzählen wir alles rund um das wunderbare Nachbarschaftsprojekt der Hofflohmärkte. Unter anderem mit über 150 Terminen aus ganz Deutschland, Tipps zum Thema Nachhaltigkeit und Nachbarschaft, sowie den besonderen, inhabergeführten Läden im Viertel – den Viertelfavoriten. In der ersten Ausgabe widmen wir uns zum Beispiel auch dem Thema „Fair Fashion“ und vegane Mode.

Das Hofflohmärkte-Magazin gibt es kostenfrei bei ausgewählten Adressen unserer Viertelfavoriten. Gerne schicken wir Euch auch kostenfrei eines zu … mailt uns dafür Eure Adresse an rene.goetz@hofflohmaerkte.de. Nur solange der Vorrat reicht.

Fotos: © SIMON MALIK PHOTOGRAPHY (www.simonmalik.com)

Viel Spaß beim ePaper:

Saisonstart 2018

Nach dem traumhaften Auftakt in München-Neuhausen startet am Samstag, 5. Mai 2018 die neue Hofflohmärkte-Saison in Köln-Nippes, Stuttgart West, München-Viehhofviertel und im Augsburger Stadtjäger- Georgs- & Kreuzviertel mit zusammen über 500 Höfen. Alle Termine (z.B. für Gern, Haidhausen, Ehrenfeld, Dellbrück, Stuttgart Ost uvam.), Infos und die Anmeldemöglichkeit für den eigenen Hof siehe hier  Wir freuen uns riiiiiesig!

Den kompletten Termin-Überblick für die weiteren Städte Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Essen, Münster, Bonn, Neuss, Krefeld, Dortmund, Mainz, Frankfurt und Mannheim mit 150 Terminen gibt es hier.

#hofflohmärkte #hofflohmarkt #fleamarket #nachbarschaft#nachhaltigkeit #viertelliebe #köln #stuttgart #münchen #augsburg#dasoriginal

Fotos: © SIMON MALIK PHOTOGRAPHY (www.simonmalik.com)

Hof zum Mittrödeln gesucht?

Ihr habt leider keinen eigenen Hof oder Garten in dem Ihr verkaufen könnt oder bei Freunden und Bekannten ist schon alles voll besetzt? Dann haben wir einen praktischen Tipp für Euch! Nutzt das soziale Nachbarschaftsnetzwerk Nextdoor (www.nextdoor.de). Dieses bietet direkten Nachbarn im Viertel eine kostenfreie private und soziale Kommunikationsplattform unter anderem für die Hofflohmärkte und auch andere Anliegen im eigenen Hood.

Fotos: © SIMON MALIK PHOTOGRAPHY (www.simonmalik.com

Gut vorbereitet

Ihr wollt bei den Hofflohmärkten selbst im eigenen Hof oder Garten verkaufen? Dann findet ihr in diesem Blogpost unsere nützliche Schritt-für-Schritt-Anleitung mit vielen praktischen Tipps zur Vorbereitung vor dem großen Nachbarschafts-Tag.

Vor dem Hofflohmärkte-Tag
(idealerweise zwei bis drei Monate früher)

(1) Fragt die Hausverwaltung oder Eigentümer, ob der Verkauf im eigenen Hof erlaubt ist.

(2) Checkt die Hofflohmärkte-Spielregeln (www.hofflohmaerkte.de/spielregeln/), damit es später keinen unnötigen Stress gibt. Beachtet den Anmeldeschluß für den gedruckten Flyer bzw. bei späterer Anmeldung für den Online-Plan (www.hofflohmaerkte.de) 

(3) Meldet Euren Hof / Garten im Viertel online an (www.hofflohmaerkte.de/shop/)

(4) Macht einen Aushang im Haus und informiert Eure Nachbarn, ob sie mitmachen wollen. Plant ein gemütliches Treffen mit der Hausgemeinschaft zwecks Hofeinteilung und verteilt die Verantwortlichkeiten (wer achtet auf mögliche problematische Ecken im Hof usw.).

(5) Kommuniziert mit Nachbarn aus dem Haus oder der direkten Umgebung über das kostenlose, soziale Nachbarschaftsnetzwerk Nextdoor (www.nextdoor.de). Hier könnt Ihr Euch direkt online austauschen um zum Beispiel die Vorbereitungen zu besprechen.

(6) Nutzt das Vorabausdruck-PDF für Euren Termin (auf den lokalen Terminseiten), druckt es aus und verteilt es in der Straße und in der direkten Nachbarschaft. Aktiviert Eure umliegenden Nachbarhäuser um mehr Höfe zum mitmachen zu bewegen. 

Je mehr Höfe sich bei uns (www.hofflohmaerkte.de) anmelden, umso bunter wird es im Viertel und umso lustiger und attraktiver ist es für Besucher. Verteilt die Selbstausdruck-Flyer auch in umliegende kleine, inhabergeführte und besondere Läden.

(7) Sortiert mögliche Verkaufsobjekte aus Keller, Speicher und Wohnung.

(8) Bastelt ansprechende Verkaufsdisplays aus Pappe und Plakate, die später am Hofeingang platziert werden können. Besorgt Euch Luftballons, die dann am Tag der Hofflohmärkte am Eingang aufgehängt werden können. 

(9) Organisiert einen kleinen Hofrundgang, um zum Beispiel Stolperfallen zu beseitigen, Blumentöpfe zu verschieben oder Grünflächen, die nicht betreten werden sollen durch Bänder zu sichern.

(10) Ca. eine Woche vor der Veranstaltung gibt es die gedruckten Flyer und Online-Pläne mit allen Teilnehmern. Organisiert Euch welche bei den kleinen Läden (www.viertelfavoriten.de) oder druckt den Plan von unserer Seite aus. Verteilt gerne die Pläne in der Nachbarschaft und kommuniziert den Hofflohmärkte-Tag bei Familie, Freunden und über die sozialen Medien. Der Plan wird auch gerne von Besuchern am Hofflohmärkte-Tag mitgenommen.

Endlich da – der Hofflohmärkte-Tag

(11) Trefft Euch mit den teilnehmenden Hausanwohnern im Hof und freut Euch auf einen tollen Tag.

(12) Baut frühzeitig die Stände im Hof oder Garten auf. Empfehlenswert ist der Start im eigenen Hof ca. eine Stunde vor dem offiziellen Start. Schnäppchenjäger sind gerne schon frühzeitig am Start. Schafft bitte ausreichend Platz für Sicherheits- und Fluchtwege. Kontrolliert nochmal mögliche Gefahrenbereiche wie lockere Bodenplatten, lose Blumenkübel oder herausragende Äste.

(13) Macht Euren Hof / Garten im Eingangsbereich gut sichtbar mit Luftballons, Girlanden und kreativen selbstgebastelten Plakaten. Schafft eine attraktive und verlockende Eingangssituation.

(14) Bitte nicht auf Gehsteigen und öffentlichen Flächen verkaufen – dies ist nicht erlaubt.

(15) Geniesst einen bunten, lebendigen und nachbarschaftlichen Hofflohmärkte-Tag.

(16) Lasst das Event abschliessend mit einem kleinen Hoffest mit Nachbarn, Familie und Freunden ausklingen.

(17) Wollt ihr abschliessend noch ein gutes Werk tun? Dann könnt ihr manche nicht verkaufte Sachen spenden. In München tut ihr Gutes durch die Abgabe an die diakonia München (www.diakonia.de) – unserem Kooperationspartner der Hofflohmärkte. In anderen Städten gibt es auch soziale Einrichtungen, wo man damit andere Menschen sinnvoll unterstützt. Vielleicht hat auch hier jemand eine Idee auf Nextdoor (www.nextdoor.de). 

Vielen Dank für Eure Teilnahme an bei den Hofflohmärkten. Ihr macht dadurch Eure Nachbarschaft nachhaltiger, nachbarschaftlicher, bunter und liebenswerter.

Mehr Informationen findet Ihr auf www.hofflohmaerkte.de.

Fotos: © SIMON MALIK PHOTOGRAPHY (www.simonmalik.com)

Die Nextdoor-Höfe

Ein Gastbeitrag von Juliane Leupold, Nextdoor.

Wir vom Nextdoor-Team (www.nextdoor.de) wollen es uns natürlich auch nicht entgehen lassen, bei einigen Hofflohmärkten vor Ort dabei zu sein, um euch zu unterstützen. Dafür haben wir uns was ganz besonderes überlegt und freuen uns jetzt schon, viele von euch Nachbarn persönlich kennenzulernen.

Denn Nextdoor steht für Begegnung in der Nachbarschaft und dafür wollen wir an einigen Tagen Nextdoor Höfe und Gärten einrichten. >> Zur Anmeldung

Was ist ein Nextdoor Hof?

Das was die Hofflohmärkte auszeichnet ist, dass der Trödelspaß ausschließlich in den Höfen und Gärten der Nachbarn stattfindet. Das bringt eine sehr schöne Atmosphöre, die wir gern mit unseren Nextdoor Höfen noch ein bisschen ausschmücken möchten.

Wie wäre es mit einem Limonaden-Stand, der eure Besucher mit Erfrischungen versorgt? Oder einen gemütlichen Sitzecke zum Entspannen und Quatschen mit den Nachbarn? Das wäre sicher ein kleiner Besuchermagnet und ein schönes Highlight eures Hofflohmarktes.

Und dort es vielleicht an Platz mangelt – euch statten wir gern mit einem Paket aus unseren coolen Leinenbeuteln aus. Damit kommen die ergatterten Trödelschätze auch gut nach Hause.

Tipp: Spielt eine Runde Tic-Tac-Toe oder Hinkelkästchen mit den Nachbarn und verlost so unsere Beutel – das macht es gleich ein bisschen unterhaltsamer und ihr kommt mit der Nachbarschaft ins Gespräch.

Wie werden wir zum Nextdoor Hof?

Alle an den Hofflohmarkt teilnehmenden Nachbarn haben die Chance ihren Hof oder Garten mit einem Nextdoor Highlight zu einer besonderen Location zu machen. Wer in den Lostopf möchte, trägt bitte unter folgendem Link ein paar Details ein. Wir nutzen die Angaben selbstverständlich nur für die Verlosung und melden uns zeitnah für die Koordiantion bei euch.

Hier geht´s zur Anmeldung für die Nextdoor Höfe

Fotos: © SIMON MALIK PHOTOGRAPHY (www.simonmalik.com)

Das Original

Hofflohmärkte sind nicht gleich Hofflohmärkte.

Verwunderte Nachbarn melden sich seit letztem Jahr mit immer den gleichen Hinweis bei uns. Ein sogenanntes, investorengestütztes Nachbarschafts-Start-Up hat unzählige Termine in verschiedenen Städten veröffentlicht. Doch diese Termine werden größtenteils nicht realisiert.

Diese angeblichen Hofflohmärkte sind ein reines Lockmittel – sie laden ein zum großflächigen Datenfang! Über 95 Prozent der angegebenen Veranstaltungen fanden nach meiner Recherche (2017) nicht statt. Wenn dann mal ein Termin mit sehr wenigen Höfen „geöffnet“ wird, dann ist dieser mit vorsicht zu geniessen. Man kann zwar anhand eines einfachen Online-Plans auf Tour gehen, doch aus eigener Erfahrung – wie z.B. in Obermenzing getestet – machte ein Großteil der Nachbarn garnicht mit. Bei manchen eingetragenen Häusern standen wir vor verschlossenen Höfen. Aus Neugier habe ich geklingelt und manchmal öffnete man mir verwundert die Tür. „Man kenne dieses Start-Up nicht.“ oder „Wir haben uns nicht angemeldet.“ Aussagen, wie das man beliebig im Viertelplan Höfe anmelden konnte, hat uns sehr verwundert.

Manchen Nachbarn waren die Werbeluftballons des Berliner Unternehmens sogar etwas unangenehm – denn das wirkte vielmehr wie eine sonntägliche Werbeveranstaltung. In Milbertshofen gab es große Enttäuschung von der unprofessionellen Organisation. Aus Ramersdorf teilte man uns eine sehr sehr geringe Besucherfrequenz mit – kein Vergleich mit den von uns initiierten Hofflohmärkten. Und andere waren genervt von den vielen Werbenachrichten dieses Start-Ups. „Dadurch wird die Nachbarschaft als Ganzes kommerzialisiert“ – so der Wortlaut von enttäuschten Teilnehmern.

Das ist das Original.

René Götz als unabhängige und neutrale „One-Man-Show“ mit vielen engagierten Freunden, Bekannten, Unterstützern und natürlich Nachbarn initiiert Hofflohmärkte echt und ehrlich – seit über 15 Jahren. Wir haben unsere Hofflohmärkte mit dem Hinweis „das Original“ markiert.

Wer unsicher ist, kann die richtigen Termine auf unserer Seite www.hofflohmaerkte.de (Termin-Seite hier) in den Städten und Vierteln abgleichen. Dadurch haben Teilnehmer eine zuverlässige und erfahrene Quelle in Sachen Realisierung und Organisation.

Vorsicht liebe Nachbarn.

Je beliebter das Projekt Hofflohmärkte wird, umso mehr verleitet es die Copycats. Manche Veranstalter haben nicht nur das Grund-Konzept der Hofflohmärkte, die einzigartige Idee der Serie, Spielregeln und Texte kopiert, sondern sind auch so dreist und übernehmen die grafische Gestaltungslinie unserer beliebten Stadtteil-Pläne. Einzelne Copycats geben somit die Idee als ihre Eigene aus und können auch nicht erklären, wie dieses Projekt so ganz detailliert entstanden ist. Die langjährige Entwicklungsarbeit schenkt man sich gerne in Sätzen wie „die Idee ist einfach erklärt“ und wir finden das schon ganz schön frech.

Übrigens … die Geschichte des Hofflohmarkts – so wie wir sie aus heutiger Sicht kennen – haben wir übrigens hier zusammengeschrieben.

Ist Eure Stadt noch nicht dabei … wir nehmen Sie gerne auf unsere Wunschliste. Einfach eMail an rene.goetz@hofflohmaerkte.de. Gemeinsam und partnerschaftlich macht es dann einfach mehr Spaß. Weitere Städte stehen für die Zukunft in den Startlöchern und darauf freuen wir uns wirklich sehr.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und das Vertrauen. 

Wir wünsche allen Besuchern, Teilnehmern und Nachbarn ganz viel Spaß beim Trödeln über die echten Hofflohmärkte.

Fotos: © SIMON MALIK PHOTOGRAPHY (www.simonmalik.com)

Hofflohmärkte-Tasche

Ihr liebt die Hofflohmärkte und möchtet das Nachbarschaftsprojekt noch mehr unterstützen? Dann freuen wir uns sehr über den Kauf unserer Baumwolltasche mit neuen Logo und „Dolly“, dem Vögelchen. Perfekt für Eure Hofflohmärkte-Tour durchs Viertel. Für 9,90 Euro inkl. Versand kommt die Tasche direkt per Postumschlag zu Euch : )

Übrigens, den passenden Turnbeutel gibt es jetzt auch zu 11,90 Euro inkl. Versand : )

Baumwolltasche gleich hier bestellen · Turnbeutel gleich hier bestellen

 · 

diakonia und Hofflohmärkte auch 2018 ein Team

Soziales Engagement, Nachhaltigkeit und Münchenbezug – diakonia und die Hofflohmärkte München haben so einiges gemeinsam. Deshalb freuen sich Karin Rahn (Fundraising diakonia) und René Götz (Veranstalter der Hofflohmärkte), über die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit. Mehr Informationen zur diakonia, den diakonia-Läden und den diakonia-Textilsammelcontainern auf unserer Themen-Seite für die diakonia hier.

Green Guerillas

Organic, fair – yeah! Seit April 2011 bietet green guerillas eine wahre Oase für Fans grüner und fair produzierter Mode. Rund 25 Label mit ökologischem & sozialem Bewusstsein stehen für Frauen und Männer zur Auswahl. Neben Modelabels wie KnowledgeCotton Apparel, Kings of Indigo, Nudie Jeans und Veja aus europäischen Metropolen findet man hier auch eine Vielzahl junger Designer wie armedangels, recolution, THOKKTHOKK und wunder[werk] aus Deutschland.  Wer keine Lust mehr auf fragwürdig produzierte Mode, sondern individuelle Stücke sucht und mehr über seine Kleidung erfahren möchte, wird hier sehr gerne beraten.

KÖLN
Roonstr. 82-84
Merowingerstr. 6

DÜSSELDORF
Ackerstr. 113a

 

 

Neuer Stil & neuer Blog

Wir sind super glücklich mit unserem neuen Hofflohmärkte-Logo und Dolly, dem kleinen Entdecker-Vögelchen. Unseren neuen Blog eröffnen wir somit mit den neuen Muster-Flyern in der neuen Gestaltungslinie der Hofflohmärkte. Im Blog berichten wir über Dinge, die uns bewegen, interessieren und die wir einfach nur gut finden. Freut Euch auf die kommenden Berichte hier im Blog.