Kein Gehsteig-Verkauf bitte!

Gehsteige, Grünstreifen entlang der Gehsteige, öffentliche Flächen und Plätze gehören der Stadt. Diese müssen aus Sicherheitsgründen frei bleiben und dürfen nicht als Verkaufsfläche dienen. Die Hofflohmärkte/ Gartenflohmärkte müssen in den Höfen oder Gärten stattfinden – das ist die Idee und der Namensgeber. Trittbrettfahrer nutzen gerne die Chance, sich einfach ganz frech vor den Höfen zu platzieren, um besser zu verkaufen. Das ist unfair gegenüber den Teilnehmern, die sich ordentlich angemeldet haben und in ihrem Hof oder Garten verkaufen. Wer keinen Hof hat, sollte sich bitte in der Nachbarschaft schlau machen oder am Hofflohmärkte-Tag direkt in den Höfen/ Gärten nachfragen. Durch die Gehsteigverkäufer wird leider die gesamte Veranstaltung von Jahr zu Jahr gefährdet. Bleibt bitte fair!

Wir sind noch immer begeistert von den „echten“ Fotos aus den letzten Jahren (vor Corona) von unserem Hofflohmärkte-Fotograf  Simon Malik (www.simonmalik.com). Wegen der Corona-Pandemie möchten wir die geänderte Situationen mit unserer Lego-Stadt genauer visualisieren.

Auf folgender Seite gibt es allerdings noch die schönsten Impressionen der letzten Jahre „in echt“: www.hofflohmaerkte.de/impressionen/. Wir hoffen bald wieder unsere „normalen“ Fotos unseres Hofflohmärkte-Fotografen Simon Malik in den Vordergrund stellen zu können.